fbpx

Smart & Simple Business

Starte dein eigenes Business

Zielgruppenanalyse in 2019

Bonus Material: Kostenlose Zielgruppenanalyse-Tabelle

Wie willst du Produkte verkaufen, wenn du nicht einmal weißt wer deine Kunden sind und wo du sie findest?

Heute zeige ich dir ganz genau wie und wo du Menschen findest, die bereit sind, Geld für deine Produkte auszugeben.

Lade dir direkt meine kostenlose Zielgruppenanalyse-Tabelle herunter und finde heraus, wie es geht!

Was ist eine Zielgruppenanalyse?

Mithilfe einer Zielgruppenanlyse untersuchst du unterschiedliche Persönlichkeitsmerkmale in Bezug auf dein Produkt oder deine Dienstleistung. Ok, what?!

Einfach gesagt: Du findest heraus welche Art von Mensch an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung interessiert sein könnte.

Für erfolgreiche Onlineshop Betreiber wie Bobby ist das Ergebnis einer Zielgruppenanalyse somit nichts geringeres als das ultimative Tool um sicherzustellen, dass Website Besucher überhaupt zahlende Kunden werden können.

Mithilfe einer ausführlichen und an das Produkt angepassten Zielgruppenanalyse können Bobby und du die Wahrscheinlichkeit enorm erhöhen, dass nur Kaufwillige Personen dein Produkt zu Augen bekommen.

Das Ziel einer Zielgruppenanalyse

Die meisten Online Marketer oder Onlineshop Betreiber fokussieren sich zu sehr darauf, irgendwie Traffic auf ihre Website oder in ihren Onlineshop zu bekommen. Dabei vergessen sie, dass Traffic allein nichts wert ist und ganz gewiss kein Erfolgs-Garant ist.

Wichtig ist, wie so oft, nicht Quantität, sondern Qualität.

Dein Ziel darf es also nicht sein möglichst viele Personen auf dein Produkt aufmerksam zu machen. Es muss dein Ziel sein es ausschließlich den richtigen Personen zugänglich zu machen.

Da du nach erfolgter Zielgruppenanalyse ganz genau weißt wie und wo du deine Zielgruppe findest, kannst du dich ausschließlich auf die Personen konzentrieren, die Kunden werden können.

Warum du eine Zielgruppenanalyse durchführen musst

Es gibt drei Gründe, warum eine Zielgruppenanalyse das allererste ist, was du machen solltest, um dein Business wachsen zu lassen:

1. Es Schont Dein Marketing Budget

Ob Facebook Ads, Google AdWords oder Influencer Marketing, viele Marketing-Aktivitäten kosten Geld. Dein Marketing Budget ist (sehr wahrscheinlich) nicht unendlich und somit gilt es, dieses so Effektiv wie möglich zu nutzen.

Einfach nur Geld in dein Marketing zu investieren und auf das Beste zu hoffen funktioniert nicht.

Bevor du anfängst Geld in dein Business und dein Marketing zu investieren, musst du wissen, wen du eigentlich ansprechen möchtest. Dies gibt dir die Möglichkeit, dein Budget nur für die Personen aufzuwenden, die am Ende auch tatsächlich zahlende Kunden werden.

2. Du Sparst Wertvolle Zeit

Als Onlineshop Betreiber und/oder Marketer musst du dich um eine Menge Aufgaben gleichzeitig kümmern. Dies ist nicht nur anstrengend, sondern kostet auch sehr viel Zeit. Hinzu kommt, dass nicht jede Aufgabe auch tatsächlich in finanziellen Resultaten endet. Einige Dinge kosten einfach Zeit ohne das sie deinen Erfolg direkt beeinflussen.

Große Teile des Marketings und Kunden-Service sind hierfür zwei Parade-Beispiele.

Eine Zielgruppenanalyse spart dir im Marketing enorm viel Zeit, da du weniger Marketing-Aktivitäten und -Plattformen testen musst. Du weißt vorab schon welche Aktivitäten auf welchen Plattformen die höchste Wahrscheinlichkeit auf Verkäufe haben.

Im Kunden-Service spart dir eine Zielgruppenanalyse wiederum sehr viel Zeit, da du du dich nicht mit Anfragen und Nachrichten von Personen herumschlagen musst, die eh nicht kaufwillig sind.

3. Du Legst den Grundstein für Wachstum

Egal welche Art von Business (zum Beispiel Onlineshop, Blog, Nischen-Seite) du skalieren möchtest, du benötigst Systeme.

Ein System ist vereinfacht gesagt eine Abfolge bewährter Methoden. So wird sichergestellt, dass nicht für jeden Vorgang eine einzelne und neue Entscheidung herbeigeführt werden muss.

Eine Zielgruppenanalyse zeigt dir ganz genau auf, welche Art von Mensch dein Kunde ist. Du erfährst alles über diesen Menschen. Angefangen vom Alter, über das Geschlecht bis hin zu den emotionalen Gründen, warum er eine Kaufentscheidung trifft. Im Skalierungs-Prozess weißt du ganz genau welche “Knöpfe” du drücken musst, um eine Kaufentscheidung herbeizuführen.

Wie du eine Zielgruppenanalyse Durchführst

1. Erstelle eine Zielgruppenanalyse Tabelle

Erstelle dir eine Tabelle, in der du die wichtigsten Fragen zu den Eigenschaften deiner Zielgruppe beantwortest:

  • Welches Geschlecht hat meine Zielgruppe?
  • In welcher Altersgruppe befindet sich meine Zielgruppe?
  • Welchen Beruf übt meine Zeilgruppe aus?
  • Wo ist meine Zielgruppe online aktiv?
  • In welchen Facebook Gruppen ist meine Zielgruppe aktiv?
  • Welchen Influencern folgt meine Zielgruppe?
  • Welche Art von Content teilt meine Zielgruppe?
  • Welche Anekdoten erzählt meine Zielgruppe?*
  • Welche Probleme hat meine Zielgruppe?
  • Wie kann ich die Probleme meiner Zielgruppe mit meinem Produkt lösen?

*Anekdoten: Kleine Geschichten aus dem Leben deiner Zielgruppe. Dies hilft dir dabei die “Sprache” deiner Zielgruppe zu lernen welches extrem wichtig für erfolgreiches Marketing ist.

2. Finde deine Zielgruppe

Um deine Zielgruppe zu finden gibt es drei einfache Wege:

  • Bestehende Kunden befragen
  • Kunden deiner Konkurrenz analysieren
  • Online Nischen-Communities absuchen

Bestehende Kunden befragen:

Solltest du schon Kunden haben, ist es immer die einfachste Methode, diese zu bestimmten Dingen zu befragen. In der Regel weisen sehr viel Kunden ähnliche oder gleiche Eigenschaften auf. Diesen gemeinsamen Nenner zu finden ist dein Job.

Tools wie Google Forms oder Survey Monkey machen es dir sehr einfach, deine Kunden zu befragen.

Sende eine E-Mail an all deine Kunden und versuche mit deinen Fragen alle in der Zielgruppenanalyse-Tabelle enthaltenen Eigenschaften abzudecken.

Kunden deiner Konkurrenz analysieren:

Mit sehr hoher Wahrscheinlich existiert bereits ein Business, welches sehr ähnliche oder sogar gleiche Produkte anbietet, wie du es tust. Dies ist, entgegen der einschlägigen Meinung, ganz und gar nicht schlecht.

Konkurrenz zeigt dir nicht nur, dass dein Geschäftsmodell funktioniert, sondern gibt dir in Zeiten von Social Media zudem die Möglichkeit, ihre Kunden auszuspionieren. Da die Kunden deiner Konkurrenz auch deine Kunden werden könnten, macht es durchaus Sinn, sich diese einmal genau anzusehen.

Die einfachste Möglichkeit ist es, sich den Instagram Account deines Konkurrenten aufzurufen und sich die markierten Bilder anzusehen.

Um mehr über diese Personen zu erfahren hast du zwei Möglichkeiten.

Schreibe diesen Personen eine Direkt Nachricht auf Instagram und frage höflich und nett, ob sie bereit wären, an einer Umfrage teilzunehmen (siehe Vorgehensweise “Bestehende Kunden befragen”).

Pro Tipp: Die automatische Teilnahme an einem Gewinnspiel nach Beantworten der Fragen hilft oftmals.

Alternativ kannst du dir auch zehn Kunden heraussuchen und diese auf Social Media stalken. Gebe auf allen dir bekannten Plattformen die Namen dieser Personen ein und finde so viel wie möglich über sie heraus. Es hilft, mit diesen Personen (virtuell) befreundet zu sein, da du so oftmals Zugang zu mehr Informationen erhältst. Habe also keine Angst, ihnen eine Freundschaftsanfrage zu schicken.

Befülle mit diesen Informationen die Tabelle.

Online Nischen-Communities absuchen:

Viele Personen, die online aktiv sind, sind Teil von speziellen Communities. So auch deine Zielgruppe. Dort tauschen sie sich mit Gleichgesinnten über Themen aus, an denen alle Community-Mitglieter großes Interesse haben.

Wir unterscheiden hier in Facebook Gruppen und Fach-Foren.

Um die Facebook Gruppen deiner Zielgruppe zu finden, musst du lediglich den Namen deines Produktes oder deiner Nische in das Facebook Suchfeld eingeben.

Tritt allen bei und finde heraus, welche Art von Menschen sich in diesen Gruppen aufhält. Suche den gemeinsamen Nenner.

Denke immer daran, dass es dein Ziel ist, die Zielgruppenanalyse-Tabelle zu befüllen.

Noch tiefergreifende Informationen erhältst du, wenn du einen Blick in Fach-Foren wirfst.

Nachdem du mit der Google Forum-Suchmöglichkeit* die beliebtesten Foren deiner Zielgruppe gefunden hast, musst du diese nach nützlichen Informationen durchsuchen.

*Stelle ein “forum:” (ohne “”) vor deinen Suchbegriff, um ausschließlich Foren angezeigt zu bekommen.

Melde dich in den Top fünf Foren an und versuche so viel Informationen über deine Zielgruppe wie möglich zu sammeln. Foren eignen sich besonders gut, um Anekdoten und Probleme deiner Zielgruppe zu erfahren.

3. Befülle Deine Zielgruppenanalyse Tabelle

Die befüllte Zielgruppenanalyse-Tabelle ist DAS Tool schlechthin. Egal ob du einen Instagram Post verfassen möchtest, etwas Werbetext für einen Newsletter schreiben willst oder eine Facebook Ad schaltest. Diese Tabelle macht dir direkt klar, wen du wie ansprechen musst.

Das Befüllen der Tabelle ist ein dynamischer Prozess. 

Wie dein Business, wird sich auch deine Zielgruppe mit der Zeit verändern. Die kleinste Veränderung in deinem Business (zum Beispiel eine Preiserhöhung) kann dazu führen, dass du eine komplett andere Zielgruppe ansprichst. Ein Mal im Monat solltest du die Eigenschaften in deiner Tabelle überprüfen. Stellst du hierbei fest, dass sich etwas verändert hat, befülle eine weitere Reihe in deiner Tabelle mit den neuen Eigenschaften.

Wirst du diese Methode der Zielgruppenanalyse durchführen?

Oder hast du eine spezifische Frage zum Finden deiner Zielgruppe?

Schreibe jetzt unten einen Kommentar und lass es mich wissen.