fbpx
Smart & Simple Business

Starte dein eigenes Business

211.486 Monatliche Shop-Besucher Durch Kostenloses Content Marketing

Wie würden mehr als 200.000 KOSTENLOSE Onlineshop Besuche dein Business beeinflussen? 

Bei einer durchschnittlichen Conversion Rate von nur 2% sind das mehr als 4.000 Bestellungen. Ohne auch nur einen Cent für Werbung zu bezahlen.

Luxy Hair – ein Shopify Onlineshop erzielt sogar noch bessere Ergebnisse mit Hilfe ihres Blogs (Daten von Ahrefs):

Luxy Hair ist längst kein Einzelfall mehr. Viele andere Millionen-Dollar Onlineshops setzen vermehrt auf Blogs.

Warum? Die Algorithmen-Launen von Facebook, Instagram und Co. sind einfach zu teuer.

Würde Luxy Hair den gleichen Traffic mit Hilfe von PPC Werbung erreichen wollen (zum Beispiel Google Ads), müssten sie 236.000 $ USD investieren. 

Das ist fast ‘ne viertel Million mehr in der Kasse. Dort sind noch nicht die erzielten Gewinne durch den Traffic eingerechnet. Da klingelt’s so richtig in der Kasse!

Damit du nicht von den Traffic Schwankungen von Facebook und seinen Freunden langsam aber sicher aufgefressen wirst, lernst du heute SCHRITT FÜR SCHRITT wie du mit einen Blog deinen Onlineshop Traffic verzehnfachen kannst!

[INHALT] 

  • Wie Dein Blog Post Aussehen Muss Um Erfolgreich Zu Werden
  • Wie Du Deinen Onlineshop Für Maximalen Blog-Erfolg Optimierst (inkl. Tools und Apps)
  • Wie Du Ohne Marketingbudget Traffic In Deinen Shop Bekommst

Wie Dein Blog Post Aussehen Muss Um Erfolgreich Zu Werden

[E-COMMERCE BLOG TIPP #1]: Wie Oft Du Schreiben Musst

Mein Mantra ist: Töte dich nicht.

Und das solltest du auch nicht. Du musst keineswegs alle drei Tage einen Blog Post schreiben. Noch nicht einmal jede Woche.

Meine Herangehensweise geht nicht über Quantität, sondern Qualität.

Ich zeige dir, wie du Evergreen Blog Posts erstellen kannst, welche einen wahrhaften Mehrwert für deine Zielgruppe bietet.

Oberstes Ziel ist es, mit deinem Content ein Problem zu lösen.

Zusammengefasst musst du nicht mehr als 1x pro Monat etwas veröffentlichen, um konstant sehr guten Traffic auf deinen Onlineshop zu bekommen.

[E-COMMERCE BLOG TIPP #2]: Worüber Du Schreiben Sollst

Über alles, was deine Zielgruppe brennend interessiert.

Im Klartext bedeutet dies für Onlineshop Besitzer oftmals NICHT über die Produkte zu schreiben.

Schreibe über etwas das deine Zielgruppe als tatsächlich wertvoll erachtet.

Wie du Themen findest:

Screenshots sind zwar auf Englisch, das Ganze funktioniert für deutsche Themen aber genauso gut.

Schritt 1: Für wen schreibst du?

Definiere deine Zielgruppe und finde heraus, wo sie online unterwegs sind.

Folgende Fragen können dir helfen:

  • Wie alt ist mein idealer Kunde?
  • Was für einen Beruf übt dieser aus?
  • In welchen Facebook Gruppen ist dieser aktiv?
  • Welchen Influencern folgt mein idealer Kunde?
  • Welche Websiten/Blogs besucht dieser regelmäßig?

Stalke deinen idealen Kunden und überlege dir 5-10 Themen, die ihn interessieren könnten.

Schritt 2: Wer ist deine Blog-Konkurrenz?

Dies muss nicht zwangsläufig ein anderer Onlineshop sein.

Nutze Google und such nach folgendem:

(1) Blog: [ZIELGRUPPE]

(2) Google spuckt dir dann ausschließlich Blogs aus, welche für deine Zielgruppe relevant sind.

Im nächsten Schritt kopierst du die URLs der Top 10 Blogs und fügst sie in SEM rush ein. 

(1) Einfügen der Blog URL

(2) Domain Analytics > Organic Research

(3) Pages

(4) Die besten (organischen) Seiten/Blog Posts deiner Konkurrenz

Nun weißt du, welche Themen bei deiner Konkurrenz besonders gut funktionieren und ihnen kontinuierlich kostenlosen Traffic einbringen.

= Schreibe über die gleichen Themen, aber besser und/oder anders.

Zusammen mit deiner Liste von oben hast du nun eine Menge guter Ideen. Denke immer daran dass du NICHT über Trendthemen schreiben willst. Behandle Evergreen Themen von denen du weißt, dass deine Zielgruppe über eine sehr lange Zeit Interesse an diesem Thema hat.

[E-COMMERCE BLOG TIPP #3]: Die Struktur Deines Posts

Egal was du schreibst – ob Blog Post oder E-Mail – die AIDA-Formel hat sich über Jahrzehnte als DIE Erfolgsformel schlechthin bewiesen.

Dein Post sollte folgende Struktur haben:

A = Attention (Aufmerksamkeit)

I = Interest (Interesse)

D = Desire (Bedürfnis)

A = Action (Handeln)

So setzt du die Formel um:

Attention/Aufmerksamkeit: Ziehe deinen Leser in den Bann

Der erste Absatz deines Posts ist der Wichtigste. Wenn du den versaust, springen dir die meisten ab und du wirst sie nie wieder sehen.

Wecke das Interesse der Leser.

Zwei simple Methoden um dies zu erreichen sind Fragen die ein Bedürfnis deines Leser direkt ansprechen oder aber kontroverse Aussagen.

Hier ein Beispiel vom 230.000+ $ Blog von Luxy Hair:

Sie verwenden Fragen um die Leserinnen ihres Blogs direkt in den Bann zu ziehen.

Interest/Interesse: Halte den Leser am Ball

Deine nächste Aufgabe ist es, dem Leser weitere Dinge zu zeigen oder zu erzählen, die ihn bei der Stange halten.

Beispiele:

  • Interessante Fakten
  • Witzige Geschichten oder Videos
  • Bewegende Geschichten
  • Anwendungsbeispiele
  • Zitate

Im Beispiel vom obigen Luxy Hair Post wurde direkt unter dem Attention-Absatz ein witziges Instagram Meme Video eingebettet:

(1) Eingebettetes Instagram Meme Video

(2) Starker Satz mit kräftigen Ausdrücken wie “dramatic impact”, welche den Leser dazu bringen, weiterzulesen.

Desire/Bedürfnis: Mache deinen Leser heiß

Mit jedem Blog Post verkaufst du eine Idee und präsentierst du eine Lösung zu ganz speziellen Problem. 

Überzeuge deine Leser davon, dass das was du schreibst wichtig und wertvoll ist (und auch tatsächlich hilft).

Schreibe Anweisungen, gebe Beispiele und/oder zeige ganz genau auf, wie und warum die Lösung die du mit deinem Blog Post präsentierst die Beste ist.

Action/Handeln: Bringe deinen Leser zum Handeln

Im letzten Part deines Posts geht es darum, dass du deinen Leser nun dazu bringst, die von dir gewünschte Aktion ausführt:

  • Ein Produkt kaufen.
  • Zum Newsletter eintragen.
  • Ein Kommentar hinterlassen.
  • Deine vorgestellte Lösung testen.

Das Endziel ist selbstverständlich Geld zu verdienen. Dennoch bedeutet dies noch lange nicht, dass du am Ende eines jeden Blog Posts deine Produkt verlinken sollst.

Umso mehr Content du ohne offensichtliche Verkaufsabsicht erstellst, desto mehr Leute werden deinen Blog empfehlen und so auf deinen Online Shop aufmerksam. Dies wiederum verhilft dir dann mittel- und langfristig zu bedeutend mehr Verkäufen. Ohne auch nur einen Cent ins Marketing investiert zu haben. 

Bonus: Deine Nische hält dich für einen Experten und vertraut dir.

[E-COMMERCE BLOG TIPP #4]: Email Adressen Sammeln

Du kannst weder Facebook Werbung, SEO, Influencer oder irgendeine andere Möglichkeit um deinen Onlineshop zu bewerben tatsächlich kontrollieren. Du bist in den Händen von Dritten.

Das einzige Marketing Instrument das du online WIRKLICH besitzen und kontrollieren kannst ist deine Email Liste. Mit nur wenigen Klicks erreichst du kostenlos all diejenigen Menschen, die an deinem Produkt interessiert sind. 

Jackpot.

Genau aus diesem Grund solltest du IMMER und überall versuchen, Email Adressen zu sammeln. Besonders in deinen Blog Posts.

Biete Content Upgrades an. Zum Beispiel:

  • Ebooks
  • Kurse
  • Tools/Software
  • Webinare

Alles was speziell im Kontext deines Post Themas Sinn macht, solltest du als Content Upgrade anbieten.

Die gesammelten Emails kannst du später für dein Ecommerce Email Marketing einsetzen um so noch mehr Verkäufe zu erzielen. 

Als nächstes kümmern wir uns gemeinsam um deinen Onlineshop. Dieser muss schließlich perfekt vorbereitet werden, um den größten Nutzen aus deinem neugewonnen Traffic zu ziehen.

Wie Du Deinen Onlineshop Für Maximalen Blog-Erfolg Optimierst 

[ONLINESHOP BLOG OPTIMIERUNG TIPP #1]: Apps und Tools

Onlineshops sind keine Blogs. 

Zum Glück gibt’s aber gewisse Apps und Tools, welche deinen Onlineshop in einen extrem starken Blog verwandeln.

Shogun: Mit der Shopify App Shogun kannst du innerhalb deines Onlineshops einen Blog einbauen. Das Ganze funktioniert mit Hilfe eines sehr intuitiven Drag & Drop Systems.

Zur Inspiration findest du hier 3 Onlineshops, welche auf Blogs setzen:

  1. Coffeecircle
  2. Luxy Hair
  3. Beardbrand

Sumo: Diese App bietet dir die Möglichkeit mit Hilfe von Content Upgrades Email Adressen zu sammeln.

In Sumo:

New Form > My Goal: “Collect Emails” > Form Type: “Click Trigger Popup” 

(1) Nachdem du Goal, Type und Design ausgewählt hast, klickst du auf “Visibility”

(2) Kopiere den angezeigte Code Schnipsel und füge ihn an eine Stelle deines Blog Posts ein, wo du dein Content Upgrade anbieten möchtest. Sobald jemand auf diesen Link klickt, öffnet sich ein Email Popup.

[ONLINESHOP BLOG OPTIMIERUNG TIPP #2]: Produkt Platzierung

Dein übergeordnetes Ziel ist es, so viele Verkäufe wie nur möglich zu machen.

Darum musst du natürlich hin und wieder deine Produkte SINNVOLL in deine Blog Posts mit einbinden.

Wenn dein Post ein Problem behandelt, welches sich mit deinem Produkt lösen lässt, kannst du dein Produkt direkt im Post verlinken.

Sollte dein Post ein Produkt-unabhängiges Thema behandeln, kannst du deine Produkte entweder komplett aus’m Spiel lassen oder unter deinem Post als “Featured Products” verlinken.

[ONLINESHOP BLOG OPTIMIERUNG TIPP #3]: Interne Blog Werbung

Ohne einen Hinweis von dir, werden deine Website Besucher auf deinen Blog nicht aufmerksam.

Plätze an denen du auf deiner Website deinen Blog erwähnen solltest:

(1) Header (Kopfzeile)

(2) Lese Empfehlung Popup (mit Sumo: Goal: “Call to Action” -> Link zum Post)

(3) Verlinke deine Posts auf deinem Blog gegenseitig

(4) Footer (Fußzeile)

Was du nicht machen solltest ist deinen Blog auf Produkt-Seiten zu verlinken. Hier liegt der Fokus auf dem Verkaufen.

Okay… sowohl dein Post als auch dein Onlineshop sind nun bereit für einen Ansturm von Besuchern.

Wie du Traffic auf deinen Shop bekommst behandeln wir jetzt.

Wie Du Ohne Marketingbudget Traffic Auf Deinen Shop Bekommst

Mit deinen Blog Posts hast du einen RIESEN Vorteil gegenüber deiner nicht bloggenden Konkurrenz:

Du darfst deine Posts (= deinen Onlineshop) öffentlich überall posten ohne als Spammer beleidigt zu werden.

Nur sehr wenige sind von gutem Content genervt. Aber diese Menschen gehören eh nicht zu deiner Zielgruppe und du musst sie nicht beachten.

Ich zeige dir nun einige Möglichkeiten, wie und wo du deine Blog Posts kostenfrei bewerben kannst um Menschen auf deine Website zu bringen.

Hinweis: Wir betreiben AKTIVES Content Marketing für deinen Onlineshop. Daher wirst du hier keine SEO Strategien finden. Bis du durch SEO echte Resultate erzielen kannst, vergehen Monate. Dennoch haben alle folgenden Marketing Möglichkeiten einen enormen positiven Einfluss auf dein Suchmaschinen Ranking.

[ECOMMERCE BLOG TRAFFIC TIP #1]: Nutze deine Kontakte

Fangen wir mit dem offensichtlichsten aber IMMER NOCH unterschätzten Möglichkeit an, Posts zu promoten:

  • Freunde
  • Familie
  • Vereinsmitglieder
  • Facebook Freunde
  • LinkedIn Kontakte

Das Ziel hier ist es gar nicht, dass du diesen Leuten etwas verkaufen willst.

Es geht ausschließlich darum, dass all deine Kontakte wiederum andere Kontakte haben (zu denen du keinen Kontakt hast), mit denen sie deine Posts teilen können.

Denke darüber nach wer von deinen Kontakten irgendwie Interesse an dem haben könnte, worüber du geschrieben hast. Schicke diesen Personen deinen Post zu und frage nach Feedback.

Wenn das Feedback positiv ist, frage, ob sie es mit anderen interessierten teilen können.

Wenn das Feedback jedoch negativ ist, verbessere den Post mit Hilfe des Feedbacks.

[ECOMMERCE BLOG TRAFFIC TIP #2]: Social Media

Du musst kein Influencer sein um mit deinem persönlichen Social Media Profil etwas zu promoten. Besonders dann nicht, wenn dein Post echt gut ist.

Teile deinen Post auf all deinen persönlichen Social Media Accounts. Schreibe ein paar Sätze zu deinem Post (beachte die AIDA Formel) und lade es hoch. Vergiss aber nicht, einen Link zum Post einzufügen.

Wenn du das Ganze automatisieren möchtest helfen dir Tools wie Buffer und Hootsuite.

[ECOMMERCE BLOG TRAFFIC TIP #3]: Communities

Wenn du mich nach der DÜMMSTEN IDEE die ein Onlineshop Betreiber machen kann fragen würdest, würde ich folgendes antworten:

“Seine Produkte in öffentlichen Communities posten.”

Nichts bringt dir schneller eine schlechte Reputation (= keine Verkäufe).

Mit wertvollen Content (wie du ihn erstellt hast) verhält es sich jedoch anders. Diesen darfst du, unter Einhaltung von ein paar Spielregeln, jedoch überall posten. Nichts kann dich davon abhalten!

Folgende Communities eignen sich sehr gut:

  • Slack Channels (findest du mit Slofile)
  • Facebook Gruppen
  • WhatsApp Gruppen
  • Subreddits
  • Discord Channels 
  • Foren (Google: “Forum: [DEINE NISCHE]”)
  • LinkedIn Gruppen

Die beste Herangehensweise ist es immer, vorab einige Zeit aktiv in diesen Communities zu sein und dann die Admins um Erlaubnis zu bitten. Kein Stress wenn sie nein sagen, es gibt ausreichend Communities da draußen.

Tipp: Wenn du tatsächlich nur 1-2x im Monat etwas veröffentlichst werden dich die Admins auch nicht anfangen zu hassen.

[ECOMMERCE BLOG TRAFFIC TIP #4]: Emails

Egal wie klein deine Email Liste eventuell auch sein mag (selbst wenn es nur einen Subscriber gibt), NUTZE – DEINE – EMAIL – LISTE !!!

Du glaubst gar nicht wie viele Leute ihre eigene Email Liste vergessen. Dabei ist dies mit Abstand der mächtigste Ort deines Marketings. Das Geld liegt regelrecht in deiner Email Liste.

Menschen die dir ihre Email Adresse geben sind BEDEUTEND einfacher zum Kauf zu überzeugen.

Pro Tipp (Kann Geld und/oder Produkte kosten): Finde einen kleinen bis mittelgroßen Blogger aus deiner Nische und nutze seine/ihre Email Liste.

Biete ein kostenfreies Produkt aus deinem Onlineshop oder Geld an, um im Tausch Promotion für deinen Blog Post via Email zu erhalten.

Für circa 1.000 Subscriber kann der Blogger gerne mal 100€ verlangen.

[ECOMMERCE BLOG TRAFFIC TIP #5]: Medium

— Eignet sich nicht für jede Art von Post —

Medium.com ist eine Platform auf denen du Posts veröffentlichen kannst und durch den bereits vorhandenen Traffic der Plattform profitierst.

Um Medium für deine Zwecke bestmöglich nutzen zu können, bietet es sich oftmals an einen Part deines Posts ausführlicher zu beschreiben.

Am Anfang und Ende deines Medium Posts schreibst du dann etwas wie: “This post is part of a more in-depth version on my blog. Check it out here.” 

Alternativ kannst du auch den gesamten Post auf Medium veröffentlichten und andere Posts auf deinem Online Shop Blog verlinken.

Fazit: Mit Evergreen Blog Posts Zu Mehr Traffic Und Sales

Du bist nicht länger auf Facebook Ads, Influencer oder irgendeine andere nicht kontrollierbare Marketing Strategie angewiesen.

Mit einem eigenen Evergreen Blog auf deinem Onlineshop, welchen du aktiv mit den aufgezeigten Methoden bewirbst, bringst du massenweise Traffic auf deinen Onlineshop. 

Ohne auch nur einen Cent in dein Marketing zu investieren.

Weniger Kosten + Mehr Traffic = *Ka-Ching* *Ka-Ching*